Wagen der RüKB

Vorbildfotos aus der heutigen Zeit

Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen
Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen Güterwagen
Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen
Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen Detail vom Güterwagen

zweiachsige Güterwagen der RüKB

Die RüKB besaßen eine vielseitigen Wagenpark. Die Güterwagen waren mit und ohne Bremserbühne ausgeführt. Die gedeckten Güterwagen besaßen einen Eisenrahmen und hölzerne Kastenprofile sowie eine Holzverschalung. Durch den Einsatz von Wagen auch anderer Kleinbahnen ergibt sich jedoch kein einheitliches Erscheinungsbild. So gibt es auch Wagen deren seitliche Streben U- und L-Profile aufweisen. Dies bringt natürlich in der Modellnachbildung etwas Abwechslung in das Erscheinungsbild und Vielfalt bei der Bastelarbeit. Das gleiche Bild zeigt sich bei den offenen Güterwagen, wo U- und T-Profilabstützungen zum Einsatz kamen. Die Seitenwände der O-Wagen waren abnehmbar. Bei einigen O-Wagen war es möglich, Drehschemel aufzurüsten. Dadurch konnten sie für den Langholztransport genutzt werden. Häufigstes Ladegut der offenen Güterwagen waren jedoch Kohlen, Kohl, Rüben und Stroh. Als weitere Gattungsart gab es die gedeckten Güterwagen zur Personenbeförderung. Diese sind erkenntlich an den beidseitigen Einstiegsbühnen. Sie wurden bis Ende der 50er Jahre in der Hochsaison noch als Ersatzreisezugwagen eingesetzt und dafür mit einfachen Sitzbänken ausgerüstet. Danach erfolgte der Umbau in normale gedeckte Güterwagen. Viele gedeckte Wagen wurden nach der Ausmusterung in Kleingartenanlagen als Schuppen u.Ä. genutzt und überdauerten so die Jahre. Heute sind keine Güterwagen mehr im aktiven Einsatz. Im Traditionsbereich des Bahnhofs Putbus kann/konnte man noch einige restaurierte Wagen sehen - Fotos von 2002 (Auswahl Wagen 2) siehe oben. Auch standen bei meinem Besuch 2006 einige Wagen auf den Abstellgleisen des Bahnhofes. Inzwischen (2018) sind die 2002 optisch schön hergerichteten Wagen nur noch in einem verwitterten Zustand zu sehen - vgl. letzte Bilder bei Auswahl Wagen 1. Die Gleisanlagen im ehemaligen Traditionsbereich sind zugewachsen.

Diese und weitere Infos zu den Güterwagen finden Sie in "Das große Buch der RüKB".